Translate

01 August 2014

Sommerloch,Getriebespielereien, Adapterbasteleien und ein kränkelnder Golf.....

Hi!

Es ist Sommer! Die meisten denken da lieber an Urlaub als ans Schrauben,
für andere ist Schrauben dürfen gleichbedeutend mit Entspannen.
Leider habe ich immer noch viel zu viel Dinge um die Ohren die mir meine
Freizeit rauben, aber da muss ich durch!

Ein paar Dinge haben sich aber trotzdem ergeben, die ich hier kurz erwähnen will.

1. Getriebe-Spielereien
Ich habe vor ein paar Tagen ein  VW Golf  "CHV"-Getriebe bekommen.
(aus einem Golf3 1,6 75PS AEA-Motor) was soll daran so besonders sein?
Dieses Getriebe hat im "Zahnradsatz" so ziemlich die längste Übersetzung die es
bei VW im 020 bzw 02k-Getriebe gegeben hat. allerdings mit einer etwas kurzen
Endübersetzung.


Kleine Info hierzu:
020 bzw 02k , das sind die "guten alten" Golf-Getriebe mit
Schaltgestänge wie sie ab dem Golf1 mit dem "großen" Motor üblich waren.
Die 02k-Version unterscheidet sich davon eigentlich nur durch ein paar zusätzliche
Bohrungen und Befestigungen um auch die nach vorne geneigten Motoren
dranflanschen zu können, denen man dafür aber einen ganz speziellen Flansch
verpasst hat. Echte Polo-Motoren passen da nicht dran. Das ist ein bisschen verwirrend,
aber weil die Polo-Getriebe die anfangs auch in den Golf 3 mit den kleinen Motoren
noch verbaut waren etwas anfällig sind, zumindest mit 75PS, hat man dann irgendwann
einfach auch bei den kleinen Motoren das "größere" Getriebe eingebaut.

Beim Golf3 TDI oder beim 16V wurden Getriebe mit Seilzugschaltung eingebaut
um die geht es aber hier nicht

Der 5.Gang ist beim "CHV" 0,712 übersetzt, das Differential 3,941 also 2,8 gesamt
100 Km/h sind da etwa 2587 U/min

Das ansonsten längste 02x -Getriebe ist das "CHD" aus dem Turbodiesel bzw 1,8 75PS
5.Gang 0,745  Differential 3,666 gesamt 2,73
100Km/h sind da etwa 2520 U/min

Wenn man jetzt den Rädersatz des CHV mit einer 3,66er Endübersetzung kombiniert
dann kommt man auf  0,712 x 3,666 = 2,61
100Km/h sind dann 2408 U/min

VW hat das nie so in Serie gebaut, aber das lässt sich kombinieren!

Edit 23.Feb.2015 eventuell gabs das "ultralange" 020 Getriebe doch mal......
Im Scirocco 2 gabs mal ein "6G" Kennbuchstabe, nicht 6-Gang das hatte den 5. mit 0,712
in Vebindung mit langer Endübersetzung, aber nicht 3,666 sondern ganz was ähnliches
aber halt doch anders. Ich hab die Daten gerade nicht zur Hand, aber man findet sie auch so.
Diese extralangen 4+E sind aber höchst selten und auch nicht sinnvoll weil einfach zuuuuu lang
wenn man nicht gerade einen Turbodiesel hat und diese 100U/min weniger doch wichtig sind

Manche tauschen da nur den 5.Gang beim CHD, aber davon halte ich überhaupt nichts, weil dann
der Sprung vom 4. zum 5. zu groß ist. mit den Rädern vom CHV ist schon der 3. etwas länger
und natürlich auch der 4.  Das muss passen,sonst machts nachher keinen Spass!

Wie schon mal erwähnt muss ich an meinen 11Zoll-Still-Motor ein 020 bzw 02k Getriebe
ranzaubern, weil der Platz nicht für 100mm Innengelenke reicht und ich somit
das TDI-Getriebe nicht nehmen kann. Das ist sehr schade, weils da eine noch viel
längere Übersetzung gäbe, und mein Still-Staplermotor will sicher nicht deutlich
über 2500 U/min drehen, selbst wenn er mit 150V betrieben wird.
Leistung hat er aber genug!


Die 020 und 02k haben je nach Ausführung 90mm oder 100mm Flansche, und die sind
recht problemlos austauschbar."Seilzuggetriebe" haben immer 100mm-Anschlüsse,
und für eine Adapter 100 zu 90mm bräuchte man kürzere Antriebswellen, die es so
nicht gibt und der Motor müsste ein kleines Stück weiter vom Getriebe wegrücken.
Für 100er Gelenke muss der Motor noch weiter vom Getriebe weg
Ich will jetzt nicht sagen, dass es überhaupt nicht ginge, aber ich will das einfach
nicht so machen. Schon schlimm genug, dass ich für die 90er Gelenke eine tiefe Mulde
ins Gehäuse des E-Motors fräsen muss, aber bei den 100er Gelenken wäre man
dann sogar "durch".



2.Adapterbasteleien:
Ich war nicht ganz untätig, Ja, es entsteht gerade ein Adapter Still-11-Zöller zu VW-Getriebe.
Genaueres und Fotos demnächst mal, wenn mehr zu sehen ist momentan ruht das Projekt.......

3.noch mehr Ärger mit dem alten Golf
Beinahe hätte sich der Tank verselbständigt.....Haltebänder fast abgerostet....
Dann festgestellt, dass der Bremsdruckregler kaputt ist,
Wer diesen Druckregler schon mal tauschen durfte, der wird den Konstrukteur
schon mal aufs übelste verflucht haben.Diese Halteschrauben sind niemals lösbar.
Natürlich liessen sich die Bremsleitungen auch nicht mehr lösen....
Die Nippel waren mit den vor einigen Jahren eingebauten Kunifer-Leitungen unlösbar verbunden.
Unterm Auto liegend Bremsleitungen bördeln, das ist was für Hartgesottene.

Das wars für heute im Telegrammstil, ich muss schon wieder weg!

Franz



Kleines Update:
Als ich dieser Tage ohnehin die Kupplung meines altersschwachen Golf gewechselt habe
konnte ich es mir nicht verkneifen, das CHV-Getriebe versuchsweise reinzubauen.
Bis ich das tatsächlich mal brauche, da ist der alte Golf ohnehin Geschichte.......

Der Golf mit AEE-Motor ist ja anfangs tatsächlich kurz mit dem CHV-Getriebe gebaut worden,
insofern ist das auch "Serie" Der Unterschied ist wie erwartet eher gering, aber doch spürbar!
150u/min weniger bei 100Km/h ist sehr angenehm, und der Motor schaffts trotzdem noch
ganz locker. Aber alles was noch drüber hinaus ginge wäre wohl nicht mehr sinnvoll.
Ein CHD-Getriebe an einen AEE-Motor ranzubasteln wäre einfach zu viel, mal abgesehen davon
dass dann auch der Tacho und die Antriebswellenflansche nicht mehr passen.....
Das wäre dann ein reinrassiges 4+E-Getriebe mit 3000 U/min bei 100km/h im vierten,
in dem auch dan die Höchstgeschwindigkeit erreicht werden wüde
sowie einem fünften Gang zum dahinrollen mit 100-150. Die 2587 U/min bei 100 Km/h des CHV
sind schon etwas zu lang ausgelegt, beim CHD ist es mit 2520 nochmal ein kleines bisschen
länger übersetzt, dafür wäre allerdings der 4.Gang ganz optimal für Höchstgeschwindigkeit
und der Sprung zwischen 4. und 5.Gang ist beim CHD deutlich kleiner als beim CHV.
Die bisherige Erfahrung zeigt aber, dass es gar nicht erstrebenswert ist, einen längeren
vierten Gang in Verbindung mit dem AEE-Motor zu haben so lange man auf normalen
Landstraßen unterwegs ist. Bei überwiegend Autobahn sähe das etwas anders aus
Das zum AEE-Motor gehörende "CYZ"-Getriebe hat übrigens die gleichen Radsätze drin
wie das CHD, nur die Differentialübersetzung ist da anders.Das CHD wäre also durchaus eine
Alternative, aber man muss sich bewusst sein, dass dann die Höchstgeschwindigkeit nur noch
im 4.Gang erreicht wird, und dass man auch den Tacho tauschen muss.(beim AEE-Motor)
Beim 1,8er 90PS "ABS"-Motor sieht die Sache anders aus! Im Golf3 GL gabs den 90PS-
Motor mit dem kurzen und dem langen Getriebe, während der 1,8er 75PS immer das
eigentlich viel zu lange CHD-Getriebe drin hat. Der 90PS GT hat aber immer das "ultrakurze".
(ich weiss jetzt gerade die Kennbuchstaben nicht, aber das ist recht eng abgestuft,
und der 5.Gang liegt bei etwa 3000 U/min bei 100Km/h, also fast exakt wie der 4. beim CHD)
Diese Abstufung ist das ganze "Geheimnis", weshalb sich der 90PS GT kräftiger anfühlt
als der 90PS GL, aber auf die Dauer nervt diese "sportliche" Abstufung!
Am schönsten fühlt sich der 90PS-Motor mit dem lang übersetzten CHD-Getriebe an!
Da passt dann der 4. für Höchstgeschwindigkeit und der 5. zieht trotzdem noch sehr gut durch.
Da könnte womöglich auch das geringfügig kürzere CYZ-Getriebe sehr viel Spass bereiten,
(vom 75PS AEE bzw vom 101PS 1,6er) allerdings bräuchte man dann auch noch einen anderen
Tacho der zur kurzen Differentialübersetzung passt z.B. vom 1,6er 101-PS GT Special.

Der Golf mit dem AEE-Motor ist mit dem originalen "CYZ" ohnehin schon sehr "lang" übersetzt.
Da besteht eigentlich gar kein Handlungsbedarf. Das wurde nicht ganz ohne Grund geändert,
und das später eingebaute "CYZ"-Getriebe passt auch ganz wunderbar zum Motor.
(Wenn ich da an meinen 90PS  Automatik denke.... der dreht sich tot!...Irrsinn so was)

In Verbindung mit dem deutlich höher drehenden AEA-Motor war das CHV ein 4+E-Getriebe.
(6000 U/min im Vierten entsprechen da ca 180 km/h, das würde passen!)
Der auf mehr Drehmoment ausgelegte AEE nutzt den 5. des kürzeren CYZ-Getriebes als
echte Fahrstufe mit etwa 5000 U/min bei 180 km/h, das passt sehr gut!
Mit dem CHV fährt man mit 4500 U/min 180...... auch wenn der Drehzahlunterschied
nicht groß ist, man spürt es schon deutlich, dass der Durchzug nachgelassen hat
 Insofern ist bei der Kombination AEE-Motor und CHV-Getriebe
die Abstimmung nicht mehr auf Höchstleistung ausgelegt, aber das ist auch nicht Sinn der
Sache. Ob er jetzt immer noch gut 190 schafft? mal schauen! 180 schafft er noch locker,
aber dann wirds zäh! Eigentlich völlig egal, die paar mal im Jahr wo ichs mal so
richtig "laufen lassen" kann reichen auch 180...... wenn man dafür deutlich ruhiger und
hoffentlich noch etwas sparsamer unterwegs ist. bei ca 160 liegt eine sehr angenehme Reisegeschwindigkeit, da wirds im 90PS Automatik oder im GT schon recht unangenehm
weil man sich da noch einen weiteren Gang wünscht.

Es fühlt sich auf der Landstrasse auf alle Fälle sehr gut an! Mit 2000-2500 U/min
rollt man mit 80-100 im 5. angenehm dahin, und wenns "pressiert" reicht der vierte
locker bis 160!!!! man kann daher jetzt auch viel mehr im vierten Gang fahren, wo man
vorher immer rauf und runter geschaltet hat.Hatte man da jetzt den vierten vom CHD
mit 3000 U/min statt 3300 beim CHV bei 100Km/h müsste man vermutlich wieder viel
öfter schalten.







Kommentare:

  1. Antworten
    1. ....hast ja recht, aber mir fehlt gerade die Zeit, hier mehr zu posten!
      Das wird aber wieder besser! Versprochen!

      Löschen